Zur Übersicht

Eichler-Kammerer übernimmt Klinikversorger

01.02.15Steffi Reuterigefa Zentrale
Zum 1. Februar dieses Jahres übernimmt der igefa Partner Eichler-Kammerer das Unternehmen Friedrich-CliniCare (FCC), welches die Vollversorgung von Krankenhäusern und Kliniken im Rhein-Main-Neckar-Gebiet sicherstellt.

Den Kunden der Eichler-Kammerer-Gruppe eröffnet sich so der Zugang zu professionellen Lösungen rund um die Versorgung mit medizinischen Verbrauchsgütern im Bereich OP und Pflege, inklusive bedarfsgerechter logistischer Dienstleistungen für Krankenhäuser.

Zukünftig wird das Unternehmen somit zum vierten Standort der Eichler-Kammerer Unternehmensgruppe. Die bestehenden Kunden der Friedrich-CliniCare werden wie gewohnt weiter vom Standort in Heppenheim versorgt und profitieren zukünftig zusätzlich vom Dienstleistungsangebot der Eichler-Kammerer-Betriebe.

„Wir freuen uns sehr, mit dem Traditionsunternehmen Eichler-Kammerer nun Teil einer starken Holding zu sein, die die gleichen grundlegenden Werte vertritt wie wir“, so Ralf Seidel, Prokurist bei FCC, der zukünftig als Niederlassungsleiter und Prokurist den Standort führen wird.

Mit der Integration von FCC in die Unternehmensgruppe verfolgt die Eichler-Kammerer-Gruppe den Rollout des Konzeptes der igefa ProMedical für die Krankenhausvollversorgung konsequent weiter und stellt die Versorgungssicherheit für medizinische Einrichtungen im Rhein-Main-Neckar-Gebiet sicher.

„Das Unternehmen Friedrich-CliniCare ist hochspezialisiert auf die Anforderungen in Krankenhäusern“, erläutert Wolfgang Eichler, Geschäftsführender Gesellschafter der Eichler-Kammerer Gruppe. „Nun gilt es im ersten Schritt, gemeinsam mit den neuen Kollegen dieses Portfolio ins Gesamtunternehmen und in die ProMedical zu integrieren.“